Wölfel-Vortrag auf der Winterwind: Schadens- und Eiserkennung durch rotorblattbasiertes Structural-Health-Monitoring

Auch 2021 begleitet Wölfel die Winterwind im April mit einem aktuellen Beitrag zur zuverlässigen Eiserkennung. Die Winterwind ist die einschlägige Konferenz rund um die Erzeugung von Windenergie in Regionen mit kaltem Klima. Pandemiebedingt findet die Veranstaltung rein digital statt.

Unsere Kollegen Bastian Ritter und Timo Klaas aus dem Geschäftsbereich Wölfel Wind Systems sind 2021 wieder mit einem spannenden Vortrag zum Thema Structural Health Monitoring (SHM) vertreten. Diesmal geht es insbesondere um die Herausforderung, die Vereisung von Rotorblättern und damit potentielle personengefährdende Eisschläge sowie Schäden an der Windenergieanlage rechtzeitig zu erkennen. Dabei zeigen die beiden Experten detailliert auf, warum smarte Systeme heute in der Lage sind, auf Grundlage belastbarerer Daten eigene Entscheidungen zu treffen und so zu einer weiteren Verringerung von Stillstandszeiten beitragen.

 

  • Die Bedeutung der Eis- und Schadenserkennung an Rotorblättern
  • Erweiterte Funktionalitäten: Zusätzliche Funktionen zur Blattüberwachung und Offshore-Anwendung
  • Smarte Datenanalyse: Wie man fortschrittliche Methoden nutzt, um neue Erkenntnisse zu gewinnen und den Eisansatz noch präziser vorherzusagen.

 

Tackling ice throw risks by using sophisticated algorithms of blade-based ice detection
Dr.-Ing. Bastian Ritter / Timo Klaas (Wölfel Wind Systems)
20. April 2021, 14:50 Uhr
Winterwind 2021 (reines Online-Event)

 

>> Anmeldung und weitere Informationen zur Winterwind 2021

Teilen Sie diesen Artikel auf LinkedIn

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Wir verarbeiten Ihre Daten auf Grundlage unserer Datenschutzerklärung.