Sitzprüfstände zur objektiven Bewertung des Sitzkomforts

Um den hohen Ansprüchen an moderne Sitze gerecht zu werden, ist die sichere und reproduzierbare Ermittlung der maßgeblichen Bewertungsgrößen während Entwicklung und Fertigung entscheidend. Probandentests spiegeln zwar das tatsächliche Einsatzszenario wieder, beinhalten aber gleichzeitig eine große Unsicherheit aufgrund ihrer Subjektivität und geringen Reproduzierbarkeit.

Diese Unsicherheiten können zu falschen Entscheidungen führen, Korrekturen sind häufig extrem zeit- und kostenintensiv. Automatisierte Sitzprüfstände liefern hingegen eindeutige, reproduzierbare und vergleichbare Ergebnisse.

Erfahren Sie mehr im folgenden Video

Sitzprüfstände finden vor allem in zwei Bereichen Anwendung:

In der Entwicklung

Ein typisches Einsatzgebiet ist die Ermittlung der Sitzdruckverteilung und des Ansitzverhaltens sowie die Hysterese des gesamten Sitzes im Rahmen von Variantenbewertungen oder Benchmarks. Auf Basis der objektiven und reproduzierbaren Ergebnisse können verschiedene Varianten wesentlich zuverlässiger miteinander verglichen werden.

Ein weiterer Einsatzbereich ist die automatisierte H-Punkt- und Backset-Messung in Anlehnung an die Normen SAE J826 und FMVSS 202a.

In der Fertigung

Typischerweise werden der Sitzkomfort, die Funktion/Kalibrierung der Seat-Belt-Reminder bzw. der Sitzbelegungserkennung, Verstellergeräusche oder Handhabungskräfte überwacht. Dabei können alle qualitäts-, komfort- und sicherheitsrelevanten Kennwerte zuverlässig und präzise geprüft werden.

Die Dokumentation der Ergebnisse ermöglicht eine durchgängige Qualitätssicherung. Bei Bedarf kann frühzeitig in die Fertigungsparameter eingegriffen werden.

Kundenindividuelle Entwicklung – Komplettlösung aus einer Hand

Mehrere OEMs setzen bereits seit vielen Jahren auf unsere individuellen Prüfsysteme für Fahrzeugsitze. Bei Konzeption, Entwicklung und Bau können wir auf unsere langjährige Erfahrung in den Gebieten Sitzkomfort und Simulation von PKW-Sitzen zurückgreifen.

Sie erhalten eine Komplettlösung bestehend aus

  • Mess- und Prüftechnik/Sensorik,
  • Software und Ablaufsteuerung sowie
  • Automatisierungstechnik.

Die Prüfergebnisse können mit unterschiedlichen Auswertungsverfahren visualisiert werden.

Referenzen

Case Study: Wie sich autonomes Fahren auf die Entwicklung von Fahrzeugsitzen auswirkt 593.94 KB
CASE STUDY SITZENTWICKLUNG

Mal ehrlich: Wie intensiv haben Sie sich in der Sitzentwicklung bisher mit einer Lehnenneigung deutlich über 25° hinaus beschäftigt? Was in der klassischen Automobilwelt mit aufrecht sitzenden Insassen nicht der größten Aufmerksamkeit bedurfte, rückt durch autonom fahrende Autos in den Fokus. Denn dort werden sich Fahrende zukünftig zurücklehnen wollen, um gemütlich ein Buch zu lesen oder einfach zu entspannen. Welche Rolle angepasste virtuelle Menschmodelle bei der Lösung der sich daraus ergebenden Herausforderungen spielen, zeigt diese Case Study.


Kontaktieren Sie uns gerne persönlich

________

Wir beraten Sie gerne bei Fragen rund um die Themen (virtuelle) Sitzentwicklung, Sitzkomfort und virtuelle Menschmodelle.

Dipl.-Ing. Jörg Hofmann
Produktmanager CASIMIR

M. Sc. Aravinda Veeraraghavan
Technischer Support

Dr.-Ing. Georg Enß
Vertrieb