Strategische und operative Planung von sprengtechnischen und maschinellen Bauwerksabbrüchen

Die Sprengung oder Demontage eines Bauwerks birgt immer ein gewisses Risiko – sowohl für die am Abbruch beteiligten Personen, als auch für die unmittelbare Umgebung. Im Rahmen der Planung gilt es, alle potenziellen Risiken frühzeitig zu erkennen und anschließend durch effektive Schutzmaßnahmen zu verringern. Bei der Erarbeitung eines Abbruchkonzepts stehen dabei immer sowohl Sicherheit, als auch Wirtschaftlichkeit im Fokus.

Was ist der Unterschied zwischen Sprengung und Demontage?

Ein sprengtechnischer Abbruch geht schnell und ist besonders effektiv. Die entstehenden Erschütterungen sowie die erhöhte Schall- und Staubbelastung für die unmittelbare Umgebung können allerdings insbesondere in dicht bebauten Gebieten zum Problem werden. Daher empfiehlt es sich, zunächst eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Kommt eine Sprengung in Frage, wird unter Berücksichtigung des statischen Systems die optimale Einsturzstrategie erarbeitet. Außerdem wird das Bauwerk in der Regel vorgeschwächt. Darunter wird die gezielte Schwächung einzelner tragender Bauteile verstanden, um wirtschaftlichere Sprengungen zu ermöglichen.

Bei der Demontage wird das Bauwerk Schritt für Schritt mit Hilfe von Spezialgeräten abgetragen. Dabei gilt es, die Standsicherheit während des gesamten Prozesses zu gewährleisten. Die Belastung der Umgebung durch Erschütterungen, Lärm und Staub erstreckt sich im Gegenzug zum Sprengabbruch über einen deutlich längeren Zeitraum.

Wir beraten Sie gerne dabei, welches Verfahren sich für den von Ihnen geplanten Abbruch am besten eignet.

Unser Dienstleistungs-Portfolio im Bereich Bauwerksabbruch:

Sprengabbruch von Bauwerken

  • Ermittlung der optimalen Einsturzstrategie unter Berücksichtigung des vorhandenen statischen Systems
  • Bemessung der Vorschwächung und Standsicherheitsnachweis für die vorgeschwächte Struktur
  • Bemessung der erforderlichen Sprengzonen und Sprengzeiten
  • Prognose und Bewertung der Spreng- und Aufprallerschütterungen sowie des Schalldrucks

Demontage von Bauwerken

  • Massen- und Schwerpunktermittlung von Bauteilen
  • Krandimensionierung und Standsicherheitsnachweise für die Kranpratzen
  • Standsicherheitsnachweise für das Bauwerk im Demontage-Zustand
  • Dimensionierung von Demontagebehelfen (Krantraversen, Hilfsstützen etc.)

Was macht uns zu Spezialisten auf dem Gebiet?

Tragwerksplanung und Statik, Erschütterungen, Schall und Staub – das sind die zentralen Faktoren bei einem Bauwerksabbruch und Themen, mit denen wir bei Wölfel uns seit mehr als 45 Jahren beschäftigen. Wir vereinen alle diese Aspekte und die jeweiligen Spezialisten unter einem Dach. Zudem sind wir langjähriger Partner der Abbruchbranche für verschiedene Produkte zur Erschütterungs- und Lärmüberwachung.

Seit 2018 arbeiten wir außerdem intensiv mit dem Abbruch-Experten Dr.-Ing. Rainer Melzer zusammen. Er hat im Laufe der letzten 25 Jahre mehrere hundert teils spektakuläre sprengtechnische und maschinelle Bauwerksabbrüche erfolgreich geplant und begleitet. Seit mehr als 20 Jahren ist er öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Einsturzverhalten, Erschütterungen und Schäden beim Abbruch von Bauwerken. Im Rahmen seiner Altersnachfolge übergibt er schrittweise sein Wissen und seine Erfahrung an Wölfel Engineering.