Papiermaschinen werden häufig negativ durch Schwingungen beeinflusst, was nicht selten zu einer geringeren Papierqualität (z. B. Querstreifenbildung, Barring) und einer verminderten Produktionsleistung führt.

Schwingungsursachen sind meist rotierende Walzen oder Siebe in Kombination mit den Wechselwirkungen einzelner Maschinenkomponenten. Verstärkt durch Strukturresonanzen (z. B. Maschinenrahmen im Zusammenspiel mit dem Fundament) kann es zu einem nicht mehr akzeptablen Schwingungsniveau kommen.

Zur Optimierung der Maschine, d. h. um bessere Papierqualität oder eine höhere Produktionsleistung zu erzielen, bieten wir entsprechende Erfahrung in der

  • Verursacheranalyse und im Wuchten (gekoppelter Rotoren)
  • Schwingungsmessung zur Beurteilung des Ist-Zustands (z. B. vor einer Modernisierung)
  • Untersuchung von Schwingungsminderungskonzepten an einem Berechnungsmodell
  • Erarbeitung und Umsetzung von Schwingungsminderungskonzepten
  • Abnahmemessung