Bessere Züge durch virtuelle Testfahrten mit MKS-Modellen

Die Idealvorstellung vom Bahnfahren? Schnell, leise, komfortabel, zuverlässig. Damit der Fahrgast so wenig wie möglich vom rauen Fahrtwind außerhalb des Wagons mitbekommt oder aber beispielsweise Güter über viele Nutzungsjahre hinweg sicher ihr Ziel erreichen, muss lange bevor der Zug auf die Schienen kommt, viel Entwicklungsarbeit geleistet werden. Neben Komfort spielen dabei auch Sicherheit, Verschleiß- und Lärmreduktion eine zentrale Rolle.

Mit Hilfe von Mehrkörpersimulation können neue Wagenkonzepte für den modernen und effizienten Schienenverkehr optimal entwickelt werden. Durch virtuelle Testfahrten können aufwendige Versuche mit physischen Prototypen eingespart werden. Anhand von einem exakten MKS-Modell von Lokomotive, Wagon und Drehgestell können zahlreiche Einsatzszenarien wie zum Beispiel eine Weichenüberfahrt unter verschiedensten Fahrbedingungen sehr effizient simuliert werden. Parallel zur Analyse der Fahrdynamik können so auch die Fahrwerksparameter optimiert und der Verschleiß von Rad- und Schiene untersucht werden. Eine immer größere Bedeutung finden die Simulationsmodelle bei der Unterstützung von fahrtechnischen Nachweisen, die teilweise sogar ersetzt können.

Unser Leistungsportfolio im Bereich Rail

Fahrtechnische Simulation

Simulation für die Bestimmung der fahrtechnischen Eigenschaften von Eisenbahnfahrzeugen nach DIN EN 14363:

  • Simulation von Streckenfahrversuchen
  • Beurteilung des dynamischen Fahrverhaltens
  • Sicherheit gegen Entgleisen
  • Bewertung der Fahrzeugstabilität durch Kraft- und Schwingungsanalyse
  • Validierung von Simulationsmodellen
Fahrkomfort

Bewertung und Optimierung des Fahrkomforts im Innenraum (Fahrgäste, Lokführer, Personal) nach DIN EN 12299

Lichtraum-Profil & FahrzeugbegrenzungSimulation des Lichtraum-Profils zur Planung und Festlegung der Fahrzeugbegrenzung nach DIN EN 15273 (EBO, BOStrab, betriebsinterne Richtlinien)

Rad-Schiene-Kontakt

Simulation und Optimierung des Rad-Schiene-Kontakt zur

  • Bewertung des Verschleißes an Bahn und Schiene
  • Optimierung des Fahrwerks zur Reduktion des Verschleißes von Komponenten
Festigkeitsnachweis

Festigkeitsnachweis für Komponenten im Rahmen der Zulassung und Bauteilanalyse für optimales und sicheres Design

Seitenwind/Windkennkurven

Berechnung von Windkennkurven nach RIL807.04, EN 14067-6 und TSI HS RST

Beratung für den Seitenwindnachweis von Personenfahrzeugen

Erstellung von Gutachten für den Seitenwindnachweis von Personenfahrzeugen
z. B. nach RIL 807.04, EN 14067-6 oder TSI HS RST

Unfallursachenanalyse

Unfallanalyse durch Simulation und Erstellung von Gutachten
InfrastrukturSimulation von Weichen und Oberbau in Verbindung mit Fahrzeugdynamik

Bei unseren Dienstleistungen in der Schienenfahrzeugtechnik kooperieren wir mit der Firma Simtes, die eine langjährige Simulationsexpertise im Schienenfahrzeugbereich besitzt. Insbesondere für zulassungsrelevante Simulationen, die Berechnung von Windkennkurven, Seitenwindnachweise und die Erstellung von Gutachten greifen wir auf die Expertise von Prof. Rolf Naumann und der Firma Simtes zurück.


Kontaktieren Sie mich gerne persönlich

________

Ich unterstütze Sie gerne bei numerischen und Mehrkörpersimulationen und berate Sie beim Erarbeiten, Optimieren und Automatisieren Ihrer Simulationsprozesse.

Dr.-Ing. Manuel Eckstein
CAE Dienstleistung

+49 931 49708-290
eckstein@woelfel.de
Formular