• Wie wird aus Vorausschauen Vorausbauen?

Langjährige Erfahrung in der Lärmkartierung und der Lärmaktionsplanung

Lärmkartierung Ballungsgebiet
Lärmkartierung

Lärmkartierung nach Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG für Straßenverkehrslärm, Schienenverkehrslärm, Industrielärm und Fluglärm

  • In Deutschland nach Maßgabe der Anforderungen der Verordnung über die Lärmkartierung (34. BImSchV) in Verbindung mit §§ 47 a-f BImSchG nach den Berechnungsvorschriften VBUS, VBUSch, VBUI, VBUF und VBEB
  • EU-Weit nach nationalen Regelwerken
  • Ab dem Jahr 2019 nach CNOSSOS-EU mit nationalen Umsetzungen

Wir beraten Landesbehörden, Kommunen und Ballungsräume bei der Beschaffung der Eingangsdaten, erstellen Berechnungsmodelle, berechnen Lärmkarten/Belastungen und unterstützen bei der Berichterstattung an die EU.

Lärmaktionsplanung

Mit der Lärmaktionsplanung nach Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG haben Städte und Kommunen einen erheblichen Einfluss auf die Reduzierung des Straßenlärms. Im Rahmen der Lärmaktionsplanung ermitteln wir Belastungsschwerpunkte, erstellen Minderungskonzepte in enger Zusammenarbeit mit den Planungsgremien, weisen die Wirksamkeit von Maßnahmen nach, planen ruhige Gebiete und unterstützen bei der Berichterstattung an die EU.

Informationsmaterial zum Download