• Wie läuft auch bei rauem Wind alles glatt?

Rotorblattprüfung durch öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen

In der Produktion: Third Party Inspection (TPI)

Die sorgfältige Produktion von Rotorblättern ist von großer Bedeutung für die Blattqualität und damit für die Lebensdauer und den zu erzielenden Energieertrag einer Windenergieanlage. Durch den hohen manuellen Fertigungsanteil in der Produktion stecken oft Mängel im Rotorblatt, die sich im laufenden Betrieb zu gravierenden Schäden entwickeln können. Nach Expertenschätzungen haben etwa vier von fünf Schäden im Feld fertigungsbedingte Ursachen. Als unabhängige Experten prüfen wir im Auftrag des Betreibers die Blattfertigung direkt beim Hersteller und erstellen eine lückenlose Dokumentation der Qualitätsabweichungen.

TPI durch Sachverständigen
TPI durch Sachverständigen

Unser Konzept der TPI hat sich in der Praxis bewährt und bereits viele Betreiber erfolgreich unterstützt. Es besteht aus drei aufeinander aufbauenden Stufen:

  1. Allgemeine Überwachung der Blattfertigung im Rahmen von Prozess-Audits
  2. Spezifische Überwachung der Produktion der Blätter für das konkrete Kundenprojekt im Rahmen unseres Witness-Point-Konzepts
  3. Endabnahme: Die Projekt-Rotorblätter werden von innen und außen auf Herz und Nieren geprüft, inkl. der Blitzschutzeinrichtung und aller Anbauteile.

 

Im Betrieb: Wiederkehrende Prüfung (WKP)

Die hohen Beanspruchungen von Rotorblättern führen im laufenden Betrieb zu Schäden, deren Ursprung in vielen Fällen bereits in der Blattfertigung liegt. Deshalb sind die wiederkehrenden Inspektionen im laufenden Betrieb notwendig, um auftretende Schäden am Rotorblatt frühestmöglich zu detektieren und bestmöglich die Blattqualität zu sichern.

Außeninspektion durch Kletterer
Außeninspektion durch Kletterer

 Unser Inspektoren-Team leistet für Sie – onshore wie offshore:

  • Wiederkehrende Inspektion an der Anlage
  • Außeninspektionen des Rotorblatts
  • Inneninspektionen inklusive Kamerabefahrungen
  • Blitzschutzmessungen
  • Weitere Prüfungen und Inspektionen nach Bedarf (z. B. Thermografie)
  • Inspektion vor Ablauf der Gewährleistungsfrist (i.d.R. nach fünf Jahren offshore, vollständige Überprüfung der Blätter inkl. Blitzschutzsystem)
  • Reparaturüberwachung
  • Umfassende Dokumentation (inkl. Rotorblattgutachten, Schadensgutachten)

René Kaufmann, Project Manager Wind Turbines, Sandbank Offshore Wind GmbH:

"Die Zusammenarbeit mit den Inspektoren der Firma Wölfel zeichnete sich durch ein sehr hohes Maß an Fachkompetenz, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit aus. Neben einer systematischen und Verantwortungsbewussten Arbeitsweise, ist auch das besondere Engagement der Inspektoren hervorzuheben, welches Maßgeblich zum Projekterfolg beigetragen hat. Auch die gezeigte Flexibilität bei kurzfristig aufkommen Sonderthemen sind als äußerst positiv zu bewerten."

Alexander Schneeweiß, Teamleiter Windenergieanlagen und Logistik,
EnBW Energie Baden-Württemberg AG:

In den Bereichen

  • Auditierung der Rotorblattfertigung
  • Überwachung der gesamten Fertigungslinie, vom Wareneingang bis zum Transport der Rotorblätter
  • Überwachung und Prüfung der Reparaturen und werksinternen Qualitätsabnahmen
  • Dokumentenprüfung, fachliche Abstimmungen und Absprachen „auf Augenhöhe“ mit dem Rotorblatthersteller

haben die Wölfel-Inspektoren Ihre sehr hohe fachliche und soziale Kompetenz unter Beweis gestellt. Das hohe Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft sowie die stetig lösungsorientierte Vorgehensweise runden die Kompetenz von Wölfel ab.