• Wie hört man das Eis wachsen?
  • How can you hear ice grow?

Structural Health Monitoring für Onshore-Windenergieanlagen – Zustandsüberwachung von Rotorblatt, Turm und Fundament

zur Schadensfrüherkennung, Lebensdauerprognose und Optimierung des Windparkbetriebs

    Da die zur Verfügung stehende Fläche für Onshore-Windenergieanlagen begrenzt ist, müssen immer mehr dicht besiedelte oder schwer zugängliche Gebiete erschlossen werden. Auch sogenannte „Cold-Climate“-Standorte spielen eine immer größere Rolle. Eine nachhaltige Senkung der Betriebskosten bei gleichzeitiger Steigerung der Erträge ist hier essentiell insbesondere im Hinblick auf den extremen Kostendruck durch das im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegte Ausschreibungssystem. Es gilt also mehr denn je, Strukturschäden und Vereisung frühzeitig zu erkennen, um gravierendere Schäden zu vermeiden. Structural Health Monitoring (SHM) an Rotorblatt, Turm und Fundament und das klassische Condition Monitoring (CMS) am Triebstrang gewinnen in diesem Zusammenhang immer mehr an Bedeutung.

    „Der fortschreitende Stand der Technik bietet neue Möglichkeiten, den Ertrag nachhaltig zu steigern“ sagt Dr. Carsten Ebert, Leiter Windenergie bei Wölfel. „Unsere intelligenten Algorithmen basieren auf neuesten technologischen Ansätzen und stellen den Grundstock für die Datenanalyse und die direkte Optimierung in Echtzeit dar."

      Onshore Structural Health Monitoring
      Onshore Structural Health Monitoring

      Sensorik an sich ist die Basis, sie bietet ohne die entsprechende Interpretation allerdings wenig Mehrwert. In der Signalanalyse haben wir seit Jahrzehnten eine im Markt einmalige Kernkompetenz aufgebaut und fortgeführt. Wir filtern die wirklich relevanten technischen Aussagen aus der Masse an Daten heraus, bereiten die Informationen auf und machen sie somit für Sie verwertbar.

      Auf der Basis einer detaillierten Systemzustandsanalyse differenziert nach Systemzustand, Schaden und/oder Vereisung können wir Ihnen Optimierungspotentiale aufzeigen. Die anhand einzelner Windenergieanlagen oder Windparks gewonnenen Erkenntnisse können darüber hinaus für eine weitere parkinterne und parkübergreifende Optimierung genutzt werden.

      Informationsmaterial zum Download