Aktiver Schallschutz

Projektlaufzeit

15.12.2006 bis 14.12.2008

Projektbeschreibung

Die schädliche Wirkung des Lärms war Auslöser für eine Vielzahl von gesetzlichen Regelungen, speziell für den Lärmschutz am Arbeitsplatz. Hier werden die Grenzwerte für die Lärmbelastung der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz stetig verschärft, um die Situation für den Menschen am Arbeitsplatz zu verbessern.

Bisher wurden zur Bekämpfung dieser Lärmquellen jedoch nur konventionelle Methoden wie z. B. Unterbrechung der Übertragungswege durch Schwingungsisolierung oder Kapselung von Lärmquellen angewendet. In Verbindung mit Smart Materials wurden in den letzten Jahren jedoch zusammen mit moderner Regelungstechnik aktive Methoden der Lärmreduktion untersucht.

Wölfel entwickelte eine Technologie, bei der aktive Tilger zur Verbesserung des Abstrahlverhaltens sowohl konventioneller Maschineneinhausungen als auch von Schallschutzkabinen mit bereits hoher passiver Dämmwirkung eingesetzt werden. Aktive Tilger sind mechanische Bauteile mit einem Aktor, der von einer Elektronik auf der Basis gemessener Signale gesteuert wird und dadurch eine Tilgermasse derart in Schwingung versetzt, dass eine Schallabstrahlung erzeugende Schwingung kompensiert wird. Mit geeigneten Regelverfahren lässt sich eine breitbandige Wirkung gegen Schallabstrahlung erzeugen. Die wichtigsten Einsatzgebiete aktiver Tilger zum Lärmschutz sind Produktionsstätten.

Projektträger

  • Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Entstandenes Produkt

Aus diesem Forschungsprojekt ist das Produkt ADD.Sound® entstanden.