Seminar "MEDA Erschütterungen – Bauen im innerstädtischen Bereich"

Baustellen und sonstige Erschütterungsverursacher rücken in zunehmendem Maße in den innerstädtischen Bereich vor. Nicht nur deshalb haben die Messung und/oder Überwachung von Erschütterungen während einer Baumaßnahme einen immer höheren Stellenwert. Das Seminar stellt den erfolgreichen und effizienten Umgang mit Mess- und Monitoringsystemen in den Mittelpunkt. Zusätzlich werden den Teilnehmern Kenntnisse über einschlägige Normen vermittelt. Erfahrungsberichte aus der täglichen Praxis garantieren eine interessante Veranstaltung.

Programm

09:00 Uhr –  Begrüßung
09:15 Uhr Programmkonzept
Einstellung für Standardmessungen
Triggerfunktionen
Bewertung
Layout und Formblatterstellung
Mathematische Funktionen
- Integrieren
- Filtern
- Orbitaldarstellung
- Terz/Oktavfilter
10:30 Uhr Kaffeepause
10:45 Uhr Grundlegende praktische Übungen
Prinzipielles zur Messung
Sensordefinition
Layouterstellung
Erstellung von Formblättern
Prinzipielles zur Auswertung
11:30 Uhr Einführung in die wichtigsten Normen
DIN 4150 Teil 2 und 3 Einwirkungen von Schwingungen auf Gebäude und auf Menschen in Gebäuden, DIN 45669 Anforderungen und Prüfungen der verwendeten Gerätetechnik
Verweis auf internationale Normen
12:30 Uhr Mittagspause und Imbiss
13:30 Uhr Praktische Übungen
Standardeinstellungen
Durchführung einer Erschütterungsmessung (manuell, mit Trigger)
Mess-Serien
Auswertung nach DIN 4150- Teil 2 und 3
Dokumentation
Ergebnisdarstellung
Alarmfunktionen
15:00 Uhr Kaffeepause
15:15 Uhr MEDA Syscom und der MR3000
Programmkonzept MEDA Syscom
Gerätekonzept
Einstellung und Programmierung
Datenkommunikation
Datenübernahme und Auswertung
Web-Anbindung
 
16:45 Uhr Ende des Schulungs-Seminars

Thema

Ein erweiterter Nutzen entsteht, wenn ein derartiges Erschütterungsmess-System auch zur Lösung von Ingenieuraufgaben, z. B. Auslegung oder Optimierung von Lagerungen herangezogen werden kann. Im Seminar wird auch auf solche Aspekte eingegangen.
Dieses Seminar stellt den erfolgreichen und ökonomischen Umgang mit Erschütterungsmess-Systemen in den Mittelpunkt. Zusätzlich werden den Teilnehmern Kenntnisse über einschlägige Normen vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Verwendung und Unterstützungvon Alarmierungssystemen.

Zielgruppe

Versuchs- und Messingenieure, Messtechniker, Anwender, die im Bereich Erschütterungsschutz tätig sind oder in Zukunft tätig werden
möchten, Studierende an technischen Hochschulen.

Termin und Anmeldung

Beginn: 19. September 2018, 9:00 Uhr
Ende: 19. September 2018, 16:00 Uhr

Teilnahmegebühr: € 480,- zzgl. MwSt. Im Preis enthalten sind die Arbeitsunterlagen sowie Imbiss und Getränke in den Pausen. Bei Abmeldung innerhalb einer Woche vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir eine Stornogebühr von € 50. Bei Abmeldung am Tage des Seminarbeginns oder bei Nichterscheinen wird grundsätzlich der volle Preis in Rechnung gestellt.

Am Folgetag, 20. September 2018, findet das „9. Forum Erschütterungen“ statt. Auch hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Anmeldeschluss: 5. September 2018

Eine Anmeldebestätigung und detaillierte Informationen zur Anfahrt erhalten Sie von uns rechtzeitig vor der Veranstaltung. Nutzen Sie bitte hierfür unser Anmeldeformular.