White Paper "Aktive Schwingungsminderung ermöglicht maximalen Ertrag trotz Tonhaltigkeiten" 878.70 KB
White Paper "Aktive Schwingungsminderung ermöglicht maximalen Ertrag trotz Tonhaltigkeiten"

Schallreduzierter Betrieb einzelner Windenergieanlagen kann die Erträge Ihres Windparks massiv reduzieren. Grund hierfür sind häufig Tonhaltigkeiten, die nach IEC 61400-11 zu einem Ton-Zuschlag und damit in der Regel zu einem Überschreiten der Genehmigungsgrenzwerte führen. Wie Sie Tonhaltigkeiten mit Hilfe von aktiver Schwingungsminderung wirkungsvoll unterdrücken und zum normalen Betriebsmodus zurückkehren können, erfahren Sie in unserem White Paper.

Fachartikel "Kampf gegen Störgeräusche – Schall von Windturbinen" 1.29 MB
Fachartikel "Kampf gegen Störgeräusche – Schall von Windturbinen"

Kommen Windenergieanlagen ins Schwingen, können einzelne Frequenzen im Grundrauschen der Anlage hörbar werden. Solche Tonhaltigkeiten sind für das menschliche Empfinden besonders unangenehm. Daher drohen Zuschläge bei der Bewertung der Schallemissionen und leistungsreduzierter Betrieb. Aktive Schwingungstilger können
diese Frequenzen reduzieren.

Case Study "TMD.Tower prevents vortex induced tower vibrations" 944.34 KB
Case Study "TMD.Tower prevents vortex induced tower vibrations"

Today’s slender and high wind turbine towers are increasingly subject to vibrations, which are typically caused by wind and wave loads or rotor imbalances. A leading german wind turbine OEM requested for Wölfel to develop and manufacture a solution for vortex induced vibrations (VIV) in the 2nd tower bending mode for turbines in wind farms across the world. The aim is to reduce critical fatigue loads during vortex shedding events. Relatively high tower frequencies above one hertz, a cost efficient design and fast delivery are only some of the challenges within this project.

White Paper "Kampf gegen Störgeräusche" Quelle: Erneuerbare Energien 507.73 KB
White Paper "Kampf gegen Störgeräusche"

Kommen Windenergieanlagen (WEA) ins Schwingen, können einzelne Frequenzen im Grundrauschen der Anlage hörbar werden. Solche Tonhaltigkeiten sind für das menschliche Empfinden besonders unangenehm. Daher drohen Zuschläge bei der Bewertung der Schallemissionen und leistungsreduzierter Betrieb.
Quelle: Erneuerbare Energien


Kontaktieren Sie uns gerne persönlich

________

Wir unterstützen Sie gerne beim Lösen Ihrer Aufgabe rund um „Schwingungen von Windenergieanlagen“ und beraten Sie bei Fragen zu unserem System- und Dienstleistungsangebot in den Bereichen Structural Health Monitoring, Schwingungsminderung, Schall und Lärm sowie Strukturdesign.

Timo Klaas

+49 40 524715-265
klaas@woelfel.de
Formular

Dipl.-Ing. Bernd Wölfel

Lorena Sproll-Astorquiza

+49 931 49708-761
lsa@woelfel.de
Formular