________

Structural Health Monitoring (SHM) von Rotorblättern ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe, für die es sowohl sehr gute Hardware als auch eine professionelle Datenanalyse braucht, um wirklich präzise und frühzeitige Aussagen über strukturelle Schäden am Rotorblatt treffen zu können.
Wenn Sie nicht alle der folgenden Fragen für sich zufriedenstellend beantworten können, lohnt sich ein erstes Gespräch mit uns ganz sicherlich:

Das Wölfel SHM unterstützt Sie optimal bei der Beantwortung dieser Fragen.

WARUM SIND PHOENIX CONTACT UND WÖLFEL
DIE RICHTIGEN PARTNER FÜR STRUCTURAL HEALTH MONITORING?


Seamless Integration: Integrieren Sie unser SHM nahtlos basierend auf der PLCnext Technology von Phoenix Contact.

Die Ergänzung zeichnet sich dadurch aus, dass Phoenix Contact innovative Automatisierungs- und Verbindungstechnik für die Ausrüstung von Windparks anbietet und Wölfel Wind Systems insbesondere in der Datenanalyse über Jahrzehnte eine im Markt einmalige Kernkompetenz aufgebaut hat. Die Zusammenführung dieser Kompetenzen generiert einen erheblichen Mehrwert für Windparkbetreiber.

SHM.INSIDE

_____________


Die intelligente Datenanalyse ermittelt unterstützt durch Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) den aktuellen Zustand jedes Rotorblatts.

WAS STECKT HINTER DEN SHM-ALGORITHMEN UND WELCHE KPI WERDEN ERMITTELT?

Darstellung der KPI über ein intuitives „Ampelsystem“

Erkennung von Struktur-Anomalien (d.h. Schäden durch strukturelle Veränderungen) und von Schwingungs-Anomalien

Online-KPI zur Bestimmung der aerodynamischen Unwucht im laufenden Betrieb der WEA

Zeitverläufe der relevanten Struktur-KPI über die gesamte Betriebszeit des SHM-Systems (historische Daten)

Kontaktieren Sie uns gerne persönlich

________

Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen einer ganzheitlichen Strukturüberwachung. Vereinbaren Sie jetzt unverbindlich einen Gesprächstermin.

Timo Klaas

Lorena Sproll-Astorquiza