Case Studies, White Paper & Co.

Case Study "TMD.Pipe Solves Vibration Problem" 169.58 KB
Case Study "TMD.Pipe Solves Vibration Problem"

In a natural gas plant pipe vibrations caused serious problems during commissioning. The installation of tuned mass dampers not only reduced vibrations to a minimum but also allows the plant operation run most effectively.

Case Study "Structural Assessment of a nuclear facility for operation and seismic loads" 303.26 KB
Case Study "Structural Assessment of a nuclear facility for operation and seismic loads"

For a facility in the ‘front end’ of the nuclear fuel cycle located in France the structural assessment of steelwork and pipework systems located on a seismic slab for operation and seismic loads including basic and detail design is performed.

Case Study "Re-analysis of NPP buildings" 371.15 KB
Case Study "Re-analysis of NPP buildings"

For two NPP sites several buildings, analysed in the 1980s with stick models and simple spring-dampersoil models were re-analysed because of changed input parameters (new earthquake definitions, soil data, …) using 3D-FE-models combined with sophisticated soil-structure-interaction models (SASSI).

Case Study "KARISMA Benchmark, Reactor Building" 506.16 KB
Case Study "KARISMA Benchmark, Reactor Building"

On 16 July 2007, a strong earthquake, the Niigataken-chuetsu-oki earthquake (NCOE) affected the Tokyo Electric Power Company (TEPCO) Kashiwazaki-Kariwa Nuclear Power Station, the biggest nuclear power plant in the world, located at about 16 km from the epicenter. The large amount of observations and data collected led to the organization of the Kashiwazaki-Kariwa Research Initiative for Seismic Margin Assessment (KARISMA). Woelfel Beratende Ingenieure (Woelfel), Hoechberg, Germany was active during all three phases of the KARISMA Benchmark, starting with the generation and verification of the Finite Element (FE) model of the reactor building in Phase I.

Case Study "Seismische Instrumentierung" 1.05 MB
Case Study "Seismische Instrumentierung"

In einem LNG Terminal, welches in einer Region mit hohem seismischem Risiko errichtet wurde, sollte eine kontinuierliche Erdbebenüberwachung der Lagerbehälter und Anlagenteile sichergestellt werden. Des Weiteren sollten im Falle eines Bebens entsprechende Meldungen auf der leittechnischen Warte angezeigt und automatisiert Maßnahmen zum Personen- und Anlagenschutz initiiert werden.

Case Study "Sichere und effiziente Rückbauplanung für Baustrukturen von Kernkraftwerken" 825.22 KB
Case Study "Sichere und effiziente Rückbauplanung für Baustrukturen von Kernkraftwerken"

In dieser Case Study beschreiben wir, wie wir die EnBW Kernkraftwerk GmbH beim sicheren, termingerechten und wirtschaftlichen Rückbau eines Turbinenfundaments und eines Sicherheitsbehälters eines Siedewasserreaktors sowie bei der statischen Bewertung der Dekontaminationsmaßnahmen unterstützt haben. Füllen Sie bitte rechts das Formular aus und Sie erhalten die Case Study direkt in Ihr Mail-Postfach (Absender Wölfel-Gruppe).

Case Study "Erdbebenqualifizierung" 860.22 KB
Case Study "Erdbebenqualifizierung einer Armatur durch uniachsiale Komponententests"

Für ein Regelventil mit elektrischem Stellantrieb ist der Nachweis der Funktionssicherheit infolge induzierter Erschütterungen durch Erdbeben zu führen. Als Erdbebenbelastung liegen Antwortspektren am Aufstellort der Kältemaschine vor, allerdings nicht für den Einbauort der Armatur in der Kältemaschine. Die seismische Qualifizierung ist durch Schwingversuche auf einem uniachsialen elektrodynamischen Shaker zu erbringen.

Case Study "Seismische Qualifizierung eines pilotgesteuerten Membranventils" 797.81 KB
Case Study "Seismische Qualifizierung eines pilotgesteuerten Membranventils"

Die Firma Braunschweiger Flammenfilter GmbH fertigt und vertreibt unter der Marke PROTEGO® weltweit Flammendurchschlagsicherungen, Ventile und Tankzubehör für den verfahrenstechnischen Anlagenbau, die Mineralöl-, Chemie- und pharma­­­­zeu­­­­­­­tische Industrie sowie die Bioenergiegewinnung. Für ein Projekt auf dem amerikanischen Markt soll die Erdbebeneignung eines Ventils durch einen Rütteltest nachgewiesen werden.

Case Study "Schwingungsmessung an Rohrleitungen eines Behälters" 1.03 MB
Case Study "Schwingungsmessung an Rohrleitungen eines Behälters"

In einer Chemienanlage der Firma Evonik im Chemiepark Marl befinden sich mehrere ca. acht Meter hohe Gasbehälter mit angeschlossenen Rohrleitungen in einem Stahlbau. Infolge des normalen Anlagenbetriebs kommt es zu Schwing­­­ungen in den Behältern, den angeschlossenen Rohrleitungen und Komponenten. Um auszuschließen, dass das Schwingungsniveau infolge einer geplanten Kapazitätserhöhung ein nicht mehr tolerierbares Maß erreicht, sollte das herrschende Schwingungsniveau objektiv bewertet und eine Prognose erstellt werden, ob das Schwingungsniveau nach der Umsetzung der Kapazitätserhöhungkritisch werden könnte.


Kontaktieren Sie mich gerne persönlich

________

Ich berate Sie gerne bei Fragen rund um die Auslegung von Anlagen und Komponenten für Betriebs- und Sonderlasten.

Dr.-Ing. Marcus Ries

+49 931 49708-370
ries@woelfel.de
Formular