• Ab wann werden Anwohner laut?

Immissionsschutz bei Verkehrslärm

Wir erstellen Lärmprognosen und -berechnungen sowie Schallimmissionsgutachten bei Straßenverkehrslärm, Schienenlärm und Fluglärm

Lärmkarte zur Darstellung des Straßenverkehrslärms
3D-Darstellung der Lärmsituation in einem Ballungszentrum

Verkehrslärm beeinträchtigt unser aller Leben. Laut einer Umfrage im Jahre 2012 zum „Umweltbewusstsein in Deutschland“ (durchgeführt vom Bundesumweltamt) fühlen sich 54 Prozent der deutschen Bevölkerung von Straßenverkehrslärm gestört oder belästigt, 34 Prozent von Schienenverkehrslärm, 23 Prozent von Flugverkehrslärm.

Um den Ursachen auf den Grund gehen zu können, machen wir Lärm und Lärmquellen sichtbar und erarbeiten Maßnahmen zur Lärmminderung.

Berechnung von Schienenverkehrslärm nach Schall 03

Seit 2015 wird Schienenverkehrslärm nach einer überarbeiteten Schall 03 berechnet. Angesichts jetzt teils deutlich höherer Pegel sind wir somit angehalten, erheblich bessere Schallschutzmaßnahmen zu planen – darauf sind wir bestens vorbereitet.

Berechnung von Fluglärm

Lärmkarte zur Darstellung von Fluglärm
Darstellung der Ausbreitung von Fluglärm

Wir berechnen Fluglärm nach nationalen und internationalen Regelwerken:

  • Fluglärmschutzzonen nach Fluglärmgesetz (AzB/AzD)
  • Lärmkarten nach EU Umgebungslärmrichtlinie (VBUF) und europäisch (ECAC. CEAC. Doc. 29)
  • Lärmbelastung an Landeplätzen und Sonderlandeplätzen (Helikopter) gemäß DIN 45684

Wir optimieren Flugrouten nach Lärmbelastungskriterien als Basis für Abwägungsverfahren.

Wir verfügen über weitreichende Erfahrungen im Bereich Fluglärm-Monitoring.

Wölfel war auch beim Forschungsprojekt des Umweltbundesamtes "Bewertung von Flugrouten unter Lärmwirkungsaspekten" beteiligt. Zusammen mit den Partnern Lärmkontor, OTSD und konsalt wurde ein Verfahren zur lärmwirkungsgerechten Beurteilung von Flugrouten entwickelt. Lesen Sie den Abschlussbericht auf der Website des Umweltbundesamts.

Informationsmaterial zum Download