Product Lifecycle Management (PLM)

Bessere Produkte in kürzerer Zeit entwickeln

Eine deutliche Verkürzung der sogenannten „Time-to-Market“ ist heutzutage für viele Hersteller ein Muss, um Kundenanforderungen zu genügen, wettbewerbsfähig zu bleiben und zugleich interne Entwicklungskosten dauerhaft zu senken. Doch wie verkürzt man einen Prozess, der heute vier Jahre dauert, morgen aber nur noch zwei Jahre in Anspruch nehmen soll, ohne dass die Produktqualität darunter leidet?

Ziel muss es sein, Kräfte sinnvoll zu bündeln, Projektabläufe zu optimieren und funktionierende Schnittstellen zu schaffen. Denn häufig arbeitet zwar jede Abteilung mit ihren Softwaretools optimiert, aber wenn es um die Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche geht, stößt man schnell auf zahlreiche „Zeit- und Ressourcenfresser“.

Durch ein innovatives und vernetztes Product Lifecycle Management (PLM) können diese Schwachstellen ausgemerzt werden. Alle Prozesse eines Unternehmens, beginnend bei der Entwicklung über die Produktion bis hin zu Vertrieb, Wartung und Optimierung, werden über eine gemeinsame Datenbasis gesteuert. Alle relevanten Informationen werden zentral verwaltet und für alle Beteiligten verfügbar gemacht.

So kann beispielsweise die Zusammenarbeit zwischen Produktdesign und Simulation optimiert werden: Werden in der Konstruktion bereits Simulationslösungen eingesetzt, können Bauteilfunktion und -festigkeit bereits in den frühen Entwicklungsphasen sichergestellt werden. Die in der Konstruktion erstellten Simulationsmodelle können anschließend von Simulationsexperten übernommen, zusammengefügt und erweitert werden, um virtuelle Prototypentests durchzuführen. Abschließende Berichte und Stücklisten können automatisch erzeugt und mit den Projekt- und Geometriedaten verknüpft werden, wodurch ein aktueller Datenstand gesichert wird. Die gesamte Entwicklungskette wird agiler und effizienter.

Product Lifecycle Management ist also ein ganzheitlicher Ansatz, der über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg und auf allen Ebenen des Unternehmens wirkt. Durch PLM kann nicht nur die Time-to-Market drastisch verkürzt werden. Tools wie die 3DEXPERIENCE® Plattform von Dassault Systèmes helfen außerdem dabei, die internen Entwicklungskosten deutlich zu senken und gleichzeitig Innovationskraft, Produktivität und Qualität zu erhöhen.

Die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes

Innovatives und vernetztes Product Lifecycle Management (PLM)

Die 3DEXPERIENCE® Plattform ist eine durchgängige Business-Experience-Plattform. Der Grundgedanke ist es, den gesamten Prozess von der ersten Idee bis hin zum fertigen Produkt in einem System darzustellen und zu steuern. Denn Innovation entsteht vor allem dann, wenn Experten verschiedenster Bereiche zusammenarbeiten. Doch damit diese Zusammenarbeit effizient und vor allem erfolgreich sein kann, müssen funktionierende Schnittstellen eine reibungslose Kommunikation gewährleisten. Hier setzt die 3DEXPERIENCE Plattform an. Über eine gemeinsame Datenbank für alle Anwendungen – von Projektmanagement über die Entwicklung bis hin zu Fertigungssimulation und Stücklistenerstellung – können alle Beteiligten an allen Standorten jederzeit und in Echtzeit auf die für sie relevanten Daten zugreifen. So werden weniger Meetings benötigt, um Absprachen zu treffen. Weniger Arbeit wird doppelt gemacht und das Warten auf Rückmeldung von anderen Abteilungen entfällt. Insgesamt können schnellere und bessere Entscheidungen getroffen werden.

Flexibel und skalierbar

Indem sie das Know-how aller Bereiche bündelt und Prozesse sinnvoll administriert, hilft Ihnen die 3DEXPERIENCE Plattform dabei, das bestmögliche Produkt in effizienter Weise zu entwickeln. Je nach Größe des Unternehmens und Verfügbarkeit der Ressourcen kann sie in zwei verschiedenen Varianten eingesetzt werden:

Die standortgebundene 3DEXPERIENCE Plattform läuft direkt auf Ihren Servern und kann vollständig an Ihre Anforderungen und internen Prozesse angepasst werden. Auch vorhandene Systeme (z.B. ERP oder SAP) können problemlos integriert werden.

 

 

 

Durch vorkonfigurierte Anwendungen kann die Cloud-Lösung besonders schnell und einfach implementiert werden. Dassault Systèmes übernimmt Hosting, Installation, Administration und Wartung für Sie, Sie benötigen also wesentlich weniger eigene Ressourcen und müssen nicht in zusätzliche IT-Infrastruktur investieren. Ein eindeutiges User-Management und das „Security-in-Depth“- Konzept garantieren ein hohes Sicherheitslevel und den Schutz sensibler Daten. Alle Anwendungen sind durch regelmäßige Updates immer auf dem neusten Stand.

Eine Software wie die 3DEXPERIENCE Plattform ist das notwendige Werkzeug für ein erfolgreiches Product Lifecycle Management. Um dieses Werkzeug zielführend einsetzen zu können, muss allerdings zunächst eine individuelle und bereichsübergreifende Strategie entwickelt werden. Gemeinsam mit unserem Partner Schwindt unterstützen wir Sie gerne beim Aufsetzen von vernetzten Prozessen und bei der Implementierung der 3DEXPERIENCE Plattform.

Die Vorteile der 3DEXPERIENCE Plattform auf einen Blick:

Verkürzte Time-to-Market

Geringere Entwicklungskosten

Optimierte
Produkte

Geringerer Ressourcenverbrauch durch optimierte Prozesse

Vereinfachte Zusammenarbeit zwischen Abteilungen und Standorten

Transparenz und Planbarkeit

Funktionsumfang der 3DEXPERIENCE Plattform

Individuell und flexibel konfigurierbar

Die 3DEXPERIENCE® Plattform vereint verschiedenste Dassault Systèmes-Lösungen und -Marken unter einem Dach. Zusätzlich können aber auch Software-Systeme eingebunden werden, die im Unternehmen bereits vorhanden sind (z.B. ERP, SAP).

Ob Projektmanager, Konstrukteur, Simulationsingenieur oder Analyst, jedem Anwender stehen spezifische Funktionen zur Verfügung, die individuell an seinen Aufgabenbereich und sein Knowhow angepasst werden können. Hier möchten wir Ihnen eine kleine Auswahl der Simulations-Möglichkeiten auf der 3DEXPERIENCE Plattform vorstellen. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch zu allen weiteren Optionen.

Strukturmechanische Simulation für Experten

Erfahrene Simulationsingenieure können mit Hilfe von Expertentools umfangreiche Simulationen durchführen und komplexe Entwicklungsaufgaben lösen. Hierfür steht der volle Leistungsumfang der branchenführenden Simulationstechnologie SIMULIA Abaqus zur Verfügung, darunter:

  • Berechnung komplexer Kontaktprobleme
  • Dynamische Vorgänge
  • Multi-Step-Analysen
  • Materialkarten-Kalibrierung
  • High End Pre- und Postprocessing
  • ...

Die integrierten Werkzeuge auf der 3DEXPERIENCE Plattform bieten hochmoderne Pre- und Postprocessing Funktionalitäten. Dazu gehören Geometriebereinigung, Vernetzung, übersichtliches Setzen von Rand- und Anfangsbedingungen und schließlich auch leistungsstarke Auswertemöglichkeiten. So können Simulationsspezialisten auch ohne CAD-Erfahrung Geometrien schnell erzeugen oder manipulieren. Durch regelbasiertes Arbeiten bleibt dabei stets die Verknüpfung zur Geometrie vorhanden. Änderungen in der Geometrie können über automatische Updates in der Simulation nachgezogen werden.

Strukturmechanische Simulation für Konstrukteure

Produktdesigner und Konstrukteure können in einer intuitiv verständlichen und dennoch leistungsstarken Umgebung einfach und effizient strukturmechanische Simulationen durchführen. Je nach Bedarf kann der Funktionsumfang von konstruktionsbegleitenden, linearen Validierungsrechnungen bis hin zu nichtlinearen Berechnungen an Baugruppen reichen.

Durch das nahtlose Zusammenspiel von CAD, PLM und CAE kann das Produktverhalten unterschiedlicher Entwurfsoptionen innerhalb der vertrauten Konstruktionsumgebung getestet werden. Zentrale Fragen zur Integrität des Produkts unter einer Vielzahl von Belastungsbedingungen werden schon im Rahmen des Designprozesses beantwortet. Hierfür sind nur minimale Kenntnisse im Bereich der Simulation erforderlich.

Spritzgusssimulation

Geführte Simulationsprozesse ermöglichen es Konstrukteuren, Kunststoffbauteile auf Ihre Fertigbarkeit zu prüfen. Formenkonstruktionen und Fertigungsalternativen können einfach und unter Berücksichtigung der Fertigungsrandbedingungen untersucht und miteinander verglichen werden. Der Konstruktionsprozess wird beschleunigt, da weniger Iterationen erforderlich sind. Gleichzeitig können die Kosten für den Prototypenbau drastisch reduziert werden. Darüber hinaus sind verbesserte Formenkonstruktionen möglich, die zu hochwertigeren Spritzgussteilen führen. CATIA Werkzeuge für den Formenbau können nahtlos integriert werden.

Strömungsmechanische Simulation

Dank der intuitiven Oberfläche und einem Benutzerassistenten für die Einrichtung des Strömungsmodells sind für Analysen stationärer Strömungsbedingungen nur geringe Fachkenntnisse und Erfahrungen im Bereich Simulation erforderlich. Fachwissen von Experten kann zusätzlich über wiederverwendbare Simulations-Templates mit vorgegebenen Einstellungen zu Fluideigenschaften, Turbulenzmodellen, sowie Rand- und Initialbedingungen allgemein verfügbar gemacht werden. Durch den nahtlosen Übergang zwischen CAD und Strömungssimulation kann der Nutzer sich ganz auf das Produkt konzentrieren und früh im Entwicklungsprozess bereits eine Beurteilung hinsichtlich Druckverlusten oder Wirbelbildung vornehmen. Erweiterte Möglichkeiten in der initialen Design-Findung erschließen sich durch Werkzeuge, die eine Optimierung von Geometrien hinsichtlich Strömungsführung und Druckverlust erlauben.

Offene Plattform mit Anbindung an bewährte Produkte

Die Anbindung der klassischen Simulationslösungen wie SIMULIA Abaqus/CAE oder SIMULIA Simpack an die 3DEXPERIENCE Plattform erlaubt gezieltes Wissensmanagement und eine zuverlässige Versionskontrolle. Die Simulationsmodelle werden dabei direkt den zugehörigen CAD-Modellen und Projekten zugeordnet und zentral verwaltet. Einfache Visualisierungswerkzeuge machen die Simulationsergebnisse in der Plattform direkt verfügbar, was den Zeitaufwand für Dokumentation und Berichtserstellung reduziert und gleichzeitig die Entscheidungsfindung beschleunigt.

Simulationsprozesse und Optimierung

Zentral bereitgestellte Prozesse und Workflows sowie die Integration aller Analysetools ermöglichen es, Projekte schneller durchzuführen und fundierte, für alle nachvollziehbare Entscheidungen auf aktueller Datenbasis zu treffen. Gleichzeitig bietet die Einbindung verschiedener Werkzeuge in einen Simulationsprozess die Möglichkeit, Parameterstudien und -optimierungen bereits zur Findung initialer Designs durchzuführen. Dabei können auch vorhandene Skripte oder Excel-Berechnungswerkzeuge in den Prozess eingebunden werden. Expertenwissen und bewährte Vorgehensweisen (Best Practices) werden so für die Anwendung verfügbar gemacht und fließen direkt in die Entwicklung der Produkte ein.


Kontaktieren Sie mich gerne persönlich

________

Ich berate Sie gerne beim Erarbeiten, Optimieren und Automatisieren Ihrer Simulationsprozesse sowie bei Fragen rund um die 3DEXPERIENCE Plattform.

Dipl.-Ing. Wolfgang Rupp
CAE-Software

+49 931 49708183
rupp@woelfel.de
Formular

Unser 3DEXPERIENCE® Partner