Structural Intelligence im Bereich Windenergie – Intelligente Zustandsüberwachung von Rotorblatt, Turm und Fundament

Windenergieanlagen (WEA) sind extremen Umwelteinflüssen und starken dynamischen Beanspruchungen ausgesetzt – insbesondere da die Anlagen durch das stetige Streben nach mehr Effizienz immer höher werden. Die tatsächlichen Lasten variieren von WEA zu WEA stark und weichen meist von den in der Auslegung angenommenen Werten ab.

Schäden frühzeitig erkennen, Wiederkehrende Prüfungen (WKP) reduzieren, Lebensdauer verlängern

Durch die hohe Belastung steigt das Risiko für Störungen und Schäden. Bleiben diese unbemerkt, müssen im schlimmsten Fall ganze Komponenten ausgetauscht werden. Regelmäßige Sichtprüfungen und Inspektionen direkt an der Windenergieanlage sind in der Regel aber sehr teuer, insbesondere bei Strukturen unterhalb der Wasseroberfläche in Offshore-Windparks. Durch umfassendes Monitoring können Veränderungen an Blatt, Turm oder Fundament frühzeitig erkannt und Reparaturmaßnahmen eingeleitet werden. Außerdem kann nach Ablauf der Design-Lebensdauer anhand von realen Lasten fundiert über den Weiterbetrieb entschieden werden.

Die hohe Kunst des Structural Health Monitorings besteht allerdings nicht in der Datenaufnahme, sondern in der Signalanalyse. Es gilt, aus der Flut an aufgenommenen Daten die wirklich wichtigen Aussagen herauszufiltern, korrekte Diagnosen zu stellen und den Betreiber oder Projektleiter mit klaren Handlungsanweisungen zu versorgen. Hierzu setzen wir Structural Intelligence ein: Unsere Systeme analysieren den gesamten Zustand der Windenergieanlage unter Berücksichtigung der Betriebs- und Umgebungsbedingungen mit Hilfe von intelligenten Algorithmen. Was genau sich hinter diesem Begriff verbirgt und warum Sie Structural Intelligence einsetzen sollten erfahren Sie hier.

 Die Vorteile von Structural Intelligence im Bereich Windenergie auf einen Blick:

Verlängerung der Lebensdauer durch frühzeitiges Erkennen von Schäden

Fundierte Entscheidungsgrundlage zum Weiterbetrieb nach Ablauf der Design-Lebensdauer

Reduktion der Wiederkehrenden Prüfungen

Reduktion von Wartungs- und Instandhaltungskosten

Verringerung von Ausfällen

Unser Produktportfolio im Bereich Strukturüberwachung von Windenergieanlagen:

Die Analyse und Visualisierung der erhobenen Daten erfolgt in unseren Monitoring Intelligence Centern.

MIC.Foundation, MIC.Tower und MIC.Blade – Web-Portale zur Fernüberwachung von Windenergieanlagen in Echtzeit

Die mittels unserer Monitoring-Systeme SHM.Foundation, SHM.Tower und SHM.Blade erhobenen Struktur- und Umgebungsdaten werden direkt in einem Monitoring Intelligence Center weiterverarbeitet. Hier erfolgt die detaillierte Zustandsanalyse mit Hilfe von intelligenten Algorithmen.

Die Ergebnisse der Analyse und alle wichtigen Indikatoren stehen dem Anwender jederzeit übersichtlich aufbereitet zur Verfügung. Er kann auf den ersten Blick erkennen, ob Grenzwerte eingehalten werden, ob und wo ein Problem auftritt, was die Ursache hierfür sein kann und welche Maßnahmen einzuleiten sind, um den Fehler zu beheben oder ein Fortschreiten zu verhindern. Zusätzlich können eventgesteuerte Benachrichtigungen und ein automatisches Reporting konfiguriert werden.

Die Sicherheit der sensiblen Messdaten steht dabei immer im Vordergrund. Ist eine Datenanbindung dennoch nicht gewünscht oder auf Grund der gegebenen Bedingungen vor Ort nicht möglich, können alle Monitoring- und Datensicherungsfunktionen auch auf einen zentralen Windparkserver ausgelagert werden.


Kontaktieren Sie mich gerne persönlich

________

Ich berate Sie gerne beim Erarbeiten eines individuellen Überwachungskonzepts für Ihre Windenergieanlagen sowie bei Fragen rund um unser Angebot an Produkten und Dienstleistungen im Bereich Structural Intelligence.

Dr.-Ing. Sebastian Katz

+49 931 49708165
katz@woelfel.de
Formular