Messung, Analyse und Minderung von Schwingungen von Papiermaschinen

Papiermaschinen werden häufig negativ durch Schwingungen beeinflusst, was nicht selten zu einer geringeren Papierqualität (z. B. Querstreifenbildung, Barring) und einer verminderten Produktionsleistung führt.

Schwingungsursachen sind meist rotierende Walzen oder Siebe in Kombination mit den Wechselwirkungen einzelner Maschinenkomponenten. Verstärkt durch Strukturresonanzen (z. B. Maschinenrahmen im Zusammenspiel mit dem Fundament) kann es zu einem nicht mehr akzeptablen Schwingungsniveau kommen.

Unser Leistungsportfolio im Bereich Papiermaschinen:

Referenzen

Case Study "Schneller produzieren" 579.12 KB
Case Study "Schneller produzieren"

Im Rahmen des Projektes wurde untersucht, ob die geplante Erhöhung der Produktionsgeschwindigkeit einer Papiermaschine auf 800 m/min zu schwingungstechnischen Problemen führen kann.

Case Study "Papierverarbeitung" 183.39 KB
Case Study "Papierverarbeitung"

Im Rahmen einer Prototypentwicklung einer Papier­weiterverarbeitungsmaschine mussten Messungen an den Transporttraversen durchgeführt werden. Aufgrund der Umlaufbewegung und der Notwendig­keit der permanenten Messung über einen längeren Zeitraum mussten die Daten mit einem kabellosen System erfasst und übertragen werden. Eine wesentliche Aufgabe war die Überwachung der Laufruhe und das Auffinden störender Stoßstellen, die zu einer Beeinträchtigung der Verar­beitungsgenauigkeit geführt haben. Eine weitere Aufgabe war die Beurteilung des Schwingungsverhaltens der Traversen die für den Produkttransport verantwortlich waren.


Kontaktieren Sie uns gerne persönlich

________

Wir beraten Sie gerne bei Fragen rund um Schwingungen und Lärm im Maschinenbau.

Dr.-Ing. Manuel Eckstein
Leiter Simulation + Predictive Maintenance (KI)

Dr.-Ing. Marcus Ries
Leiter Schwingungsmessung + -minderung

+49 931 49708-370
ries@woelfel.de
Kontaktformular